Linkedin

Nachrichten filtern aufgrund des Datums:

Nachrichten filtern aufgrund Schlüsselwörter:

MOL für Bemühungen um nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet

Das „Sustainability Yearbook of SAM“ listet MOL als einziges Unternehmen der CEE-Region in der Gruppe der weltweit führenden Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit. MOL wurde außerdem als zusätzliche Anerkennung der Titel „Sector Mover“ verliehen.

Das Schweizer Unternehmen „Sustainable Asset Management“ (SAM) führt regelmäßige Nachhaltigkeits-Analysen auf Basis des Dow Jones Nachhaltigkeitsindex durch.
In der aktuellen Analyse wurden 2500 Unternehmen hinsichtlich der drei Dimensionen unternehmerischer Nachhaltigkeit - langfristige wirtschaftliche, soziale und ökologische Leistungsfähigkeit - untersucht. MOL wurde dabei zusammen mit Größen wie Shell und BP unter die Führenden der Öl- und Gasproduzenten gereiht und befindet sich somit als einziges CEE-Unternehmen unter den 15 Prozent der besten Unternehmen. Da MOL darüber hinaus auch die prägnanteste Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr vorweisen konnte, wurde dem Unternehmen außerdem der Titel „Sector Mover“ verliehen.
“Diese hohe Auszeichnung steht für unser großes Engagement in Sachen Nachhaltigkeit. Der Begriff Nachhaltigkeit ist für uns kein beliebiges Schlagwort, sondern eine Haltung, die in der alltäglichen Arbeit der MOL Gruppe tief verankert ist“, so György Mosonyi, GCEO der MOL Gruppe.

Nähere Informationen unter  http://www.sam-group.com/htmle/yearbook/

MOL unterstützt junge Künstler und Künstlerinnen: Ausstellung in Wien

MOL unterstützt seit vielen Jahren begabte Jugendliche: Mit „Kann ich helfen? Das MOL Begabtenförderungsprogramm“ verfolgt das Unternehmen das Ziel jungen Wissenschaftern und Künstlern das professionelle Ausüben ihrer Tätigkeit zu ermöglichen. Im Jahr 2009 wurden 72 Jugendliche unterschiedlichster Kunst- und Forschungsrichtungen unterstützt. Dem Förderprogramm sitzt ein hochrangiges Kuratoren-Gremium vor, das ein hohes Niveau der Leistungen gewährleistet. Gefördert wird nämlich nicht nur anhand des Bedarfs, sondern auch auf Grund ausgezeichneter Leistungen.

Eine der von MOL geförderten Künstlerinnen ist Eszter Batta. Die22jährige studiert momentan an der Französischen Kunst Akademie in Budapest. Sie hat bereits zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen gewonnen und stellt mit Unterstützung des Förderprogrammes ihre Werke regelmäßig im In- und Ausland aus (u.a. London, Paris, Kiew). Darüber hinaus realisiert sie Buchillustrationen, Plakate und andere grafische Arbeiten.

Ab 12. Februar bis 25. April 2010 wird Eszter Batta ihre jüngsten Werke nun auch in Wien ausstellen: MOL lädt alle Interessierten recht herzlich ein, die Ausstellung im Wiener Bezirksmuseum Landstrasse (Sechskrügelgasse 11, 1030 Wien) zu besuchen und sich selbst ein Bild von der Begabung der jungen Künstlerin zu machen.

Mehr Informationen über Eszter Batta: www.battart.com

Die besten europäischen Unternehmen in Leadership-Praxis wurden gekürt – MOL erhielt als erstes ungarisches Unternehmen eine Sonderauszeichnung

Wenn es um Leadership-Entwicklung und Talentförderung geht, finden sich vermehrt ungarische Unternehmen an der Spitze. In einer internationalen Studie erhielt MOL eine Sonderauszeichnung.

An der Studie “Global Top Companies for Leaders” nahmen weltweit 537 Unternehmen teil. Eine hochkarätige Jury  untersuchte dabei auch insgesamt 87 Unternehmen aus Europa mit dem Ziel Auswahlprozesse und Entwicklungsmöglichkeiten von Führungskräften zu analysieren.

MOL erhielt in diesem Zusammenhang eine Auszeichnung dafür, wie das Unternehmen seine Leadership-Praxis auf ein internationales Niveau innerhalb der gesamten MOL-Gruppe transferierte. „Die beständige Entwicklung von Leadership-Praxis ist ein alltäglicher Prozess und keine interne Ad hoc-Kampagne“, so László Szőcs, Human Resources Vorstand der MOL-Gruppe.

„Die Leadership-Programme sind praxisbezogen, maßgeblich und stehen in Harmonie mit den Unternehmenszielen“, so die Begründung der Jury, die MOL mit einer Sonderauszeichnung auch dafür bedachte, wie speziell jene Bereiche erkannt und gefördert werden, die besonderer Lösungsansätze bedürfen. „Wir wissen, dass unsere HR Strategie nicht auf die gesamte MOL-Gruppe umgelegt werden kann, da verschiedene Kulturen berücksichtigt werden müssen. Die Vorgehensweise, die in Ungarn funktioniert, kann nicht bedingungslos in einer entfernten subsidiären Einheit angewandt werden“, ergänzt László Szőcs.

MOL ist in Europa, dem Nahen Osten, Afrika und den GUS-Staaten tätig und beschäftig weltweit 34.000 Mitarbeiter.

Nähere Informationen zur  Studie „Global Top Companies for Leaders“, die von „Hewitt Associates“ in Kooperation mit „Fortune“ und der „RBL-Gruppe“ durchgeführt wurde, sind hier abrufbar: www.hewitt.com.

MOL ist offizieller Sponsor des Graz Marathon 2009

Mit etwa 7000 Teilnehmern gehört der jährliche Graz Marathon zu den größten und bestbesuchtesten Lauf-Veranstaltungen in ganz Österreich. MOL freut sich daher besonders das Sportevent als aktiver Partner zu unterstützen und dem "MOL City Marathon" seinen Namen zu geben.

Seit die erste MOL-Tankstelle Österreichs im vergangenen Jahr in Leoben eröffnet wurde, ist MOL in ganz Ostösterreich und vor allem in der Steiermark immer stärker präsent. Mit der Unterstützung des Graz Marathon will MOL seine Verbundenheit zur Region ausdrücken. Außerdem ist „Grenzenlose Dynamik“ für MOL mehr als ein Slogan: „Marathonlaufen bedeutet Ausdauer, Kraft und Schnelligkeit – lauter Eigenschaften, die, wie ich meine, MOL als europaweit agierender Öl- und Gaskonzern besonders auszeichnet“, so Juraj Vozarik, CEO von MOL Austria.

Nähre Informationen auf www.grazmarathon.at

Euromoney listet MOL als bestes Energieunternehmen in CEE – Weitere Auszeichnung für MOL-Management

Die MOL-Gruppe ist gleich in zwei Kategorien des von Euromoney geführten Unternehmensrankings auf den ersten Plätzen. Die britische Wirtschaftspublikation zeichnet MOL als bestes Energieunternehmen in Zentral- und Osteuropa aus. Basis dieser Bewertung ist eine Befragung von 101 Analysten, die dem Ölunternehmen auch das beste Management der börsennotierten Unternehmen in Ungarn bescheinigen.

MOL hat sich im Euromoney-Ranking vom dritten Platz im vergangen Jahr stetig verbessert und den Mitbewerb, wie Czech Unipetrol und andere Energieunternehmen der Region, hinter sich gelassen. Die nun veröffentlichte Bewertung der Analysten bezieht sich auf börsennotierte Unternehmen in der CEE-Region und berücksichtigt die Kriterien Marktperformance, Profitabilität, Wachstumspotential, Ergebnisse und Management-Qualitäten.

Entsprechend dem Euromoney-Index verfügt MOL auch über das beste Management aller ungarischen Unternehmen. Auch dies eine Verbesserung gegenüber dem zweiten Platz im Vorjahr: „Beide Anerkennungen sind für mich sehr zufriedenstellend, da sie hervorheben, dass die Performance von MOL auch von ausgewiesenen Experten der Region und der Industrie gewürdigt wird,“ sagt Zsolt Hernádi, CEO der MOL. „Am Energiemarkt der CEE-Region zeigen wir seit Jahren größte Effizienz und Kreativität und können so beweisen, dass wir im Stande sind unsere Strategie der Unabhängigkeit erfolgreich zu sichern. Den ersten Platz in dem Ranking zu belegen, das die Qualität des Managements Ungarnweit evaluiert, ist für mich von besonderer Bedeutung, da wir diese Top-Nominierung nach der Abwehr eines feindlichen Übernahmeversuches erreichen konnten.“

Neu strukturierte Website – verstärkte Aktivitäten im Einzelhandel

MOL ist im Großhandel seit 1976 am österreichischen Markt mit seinen hochwertigen Produkten vertreten. Nun ist MOL in Österreich auch im Einzelhandel tätig.

Die erste MOL-Tankstelle wurde am 1. April 2008 in Leoben eröffnet, zwölf weitere Tankstellen haben in und um Wien und Graz zwischen Oktober und November 2008 ihre Tore geöffnet. Entsprechend den aktuellen Entwicklungen haben wir unsere Homepage neu strukturiert: Hier kann man sich von nun an über die Tätigkeiten von MOL Österreich und über das MOL-Tankstellennetz informieren.

Wir hoffen, dass unsere neue Homepage Ihnen gefällt und dass Sie uns bald an einer unserer Tankstellen in Österreich besuchen!

MOL erwirbt weitere 26 Tankstellen in Österreich

Der ungarische Öl- und Gaskonzern MOL und sein italienisches Gegenüber ENI unterzeichneten ein Abkommen in dessen Rahmen 26 AGIP-Tankstellen in Österreich von MOL erworben werden. MOL Rumänien wiederum verkauft zehn Tankstellen an ENI.

Beide Unternehmen zielen mit diesen Abkommen auf eine Optimierung ihrer jeweiligen Marktanteile in beiden Ländern ab und wollen so die selbst gesteckten Wachstumsziele erreichen. Der Verkauf schafft sowohl für ENI als auch für MOL im Bereich des Einzelhandels wechselseitige Vorteile.

Nach erfolgreicher Abwicklung des Abkommens wird die ENI Gruppe mit 154 Tankstellen in Österreich und 31 Tankstellen in Rumänien vertreten sein. Die MOL Gruppe wird damit insgesamt 73 Tankstellen in Österreich und 121 in Rumänien betreiben.

MOL ist ein führender unabhängiger, internationaler und integrierter Öl- und Gaskonzern in Mittel- und Osteuropa mit Sitz in Budapest. Die Gruppe operiert in Europa, dem Mittleren Osten, Afrika und den GUS Staaten und beschäftigt über 15.000 Mitarbeiter weltweit. MOL betreibt drei hoch-komplexe Raffinerien in Ungarn, der Slowakei und Italien. Laut dem „Wood Mackenzie Global Survey“ sind die beiden Raffinerien in Ungarn und der Slowakei die effizientesten Anlagen in Europa. Der Konzern betreibt über 1000 Tankstellen in Mittel- und Osteuropa.

ENI ist ein integriertes Energieunternehmen, das seine Aktivitäten auf Suche, Produktion, Transport, Bearbeitung und Verkauf von Öl und Gas konzentriert. Weiters ist ENI in der Stromerzeugung und dessen Vertrieb tätig. ENI produziert petrochemische Produkte und bietet Ölförderungs-Services wie Bau- und Ingenieursdienstleistungen. In diesen Geschäftsfeldern ist ENI einer der führenden europäischen Konzerne. Außerdem ist ENI der Hauptbetreiber von Raffinierien in Italien. Mit der Marke Agip ist ENI Marktführer in Italien und verfügt über beträchtliche Marktanteile in zahlreichen anderen euroäischen Ländern.

Erste eigene "MOL-Tankstelle" in Österreich!

Die führende mitteleuropäische Öl- und Gasgesellschaft MOL macht einen weiteren Schritt am österreichischen Markt. Neben dem erfolgreich laufenden Geschäft im Großhandel - mit einem Marktanteil von etwa 1/3 in Ostösterreich - und der erfolgreichen Kooperation mit Roth Heizöle, hat das Unternehmen die erste Tankstelle unter dem eigenen Markennamen eröffnet.

Die erste MOL Tankstelle wurde in Leoben (Steiermark) am 1.April eröffnet und ist der Startschuss für eine nachhaltige Wachstumsstrategie in Österreich. Dazu Laszlo Geszti, Senior-Vizepräsident der MOL Gruppe und verantwortlich für den Retailsektor: "Österreich ist ein hervorragend entwickelter Markt in dem wir großes Potential für unsere hochqualitativen

Öl- und Gasprodukte sehen. Nach den erfolgreich etablierten Großhandelsaktivitäten und unserer Kooperation mit der Rothgruppe sehen wir diesen Schritt als logische Konsequenz, um unsere Wertschöpfungskette auch bis zum österreichischen Kunden zu führen. Auf mittlere Sicht wollen wir einen relevanten Marktanteil erzielen."

Die Tankstellen werden sich durch höchste Produktqualität und herausragenden Service auszeichnen.

ÜBER MOL
MOL ist eine führende unabhängige, internationale integrierte Öl- und Gasgesellschaft in Mittel- und Osteuropa mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 16 Mrd. USD. Die Gruppe agiert in Europa, dem Nahen Osten, Afrika und den CIS Staaten. MOL beschäftigt knapp 15.000 Mitarbeiter weltweit, besitzt drei hochkomplexe Raffinerien in Ungarn, der Slowakei und Italien und betreibt mehr als 1.000 Tankstelle in Mittel- und Südosteuropa. Die Gruppe betreibt weiters ein über 5.000km langes Erdgas-Pipelinenetz und produziert petrochemische Produkte.

ÜBER MOL in Österreich
2007 stieg der Verkauf von Öl- und Gasprodukten in Österreich auf 1,7 Million Tonnen. Als eine 100% Tochter der MOL Gruppe, ist die MOL Austria Handels GmbH bereits seit 1975 im österreichischen Markt mit dem Schwerpunkt im Vertrieb von Ölprodukten (Treibstoffe, Bitumen und petrochemische Produkte) aktiv. 2007 erwirtschafteten 27 Mitarbeiter einen Umsatz von 380 Millionen Euro. Das Unternehmen hält einen Anteil von 74,99% an Roth-Heizöle GmbH. Roth betreibt hauptsächlich in der Steiermark und in Süd-Ostösterreich 34 Tankstellen und ist Pionier im Biodieselsegement.

Pro Jahr werden durch die MOL Gruppe ungefähr 300.000 Tonnen durch sogenannte FOB Verträge (Free of Board) nach Österreich geliefert.

MOL Tankstellen in der Region
LandMarkeAnzahl an Tankstellen
100% Besitz von MOL:
Ungarn MOL 361
Slowakei Slovnaft 210
Rumänien MOL 122
Österreich ROTH 34
  MOL 1
Tschechische Republik Slovnaft 30
Slowenien MOL 11
Serbien MOL 25
Kroatien Tifon 36
Italien IES 165
  995
 
Gemeinsam mit INA:
Bosnien Herzegowina Energopetrol 65
Kroatien INA 420
Slowenien INA 5
  490
  sum: 1485

 

×